WRRL

Die Wasserrahmenrichtline (WRRL)

Ziel der Wasserrahmenrichtlinie ist es, europaweit die Qualität der Oberflächengewässer und des Grundwassers deutlich zu verbessern. Alle Mitgliedsländer sollen bis zum Jahr 2015 mindestens einen "guten Zustand" in allen oberirdischen Gewässern und im Grundwasser erreichen.

Eine Bestandsanalyse über den chemischen Zustand des Grundwassers in Niedersachsen hat gezeigt, dass ca. 60% der sogenannten Grundwasserkörper in einem schlechten chemischen Zustand sind, d. h. die Nitratwerte liegen in diesen Gebieten häufig über dem Schwellenwert von 50 mg/l. Diese Stoffe belasten das Grundwasser, aber auch Flüsse und Meere und verursachen z. B. Algenwachstum.

Daraus wurden für das Grundwasser verschiedene Gebiete ausgewiesen. In den Beratungsgebieten ergibt sich in Niedersachsen insbesondere für die Landwirtschaft ein N-Reduzierungsbedarf von insgesamt 19.000 t N/Jahr oder im Mittel 30 kg N/ha. Die Verminderung soll durch die Regelungen der Düngeverordnung, Beratung zum effizienten Stickstoffeinsatz und die Umsetzung von verschiedenen Agrarumweltmaßnahmen erreicht werden.

Gütemessstellen mit  Nitratwerten

        guetemesstellen_web Die Abbildung zeigt die Verteilung der Grundwasser-Gütemessstellen in Niedersachsen. Die Messstellen dienen zur Überwachung der Qualität und des Standes des Grundwassers. Regelmäßige chemische Grundwasseruntersuchungen und Wasserstandmessungen geben über den natürlichen Zustand des Wassers und verschiedene Faktoren Auskunft, die auf den Zustand des Grundwassers einwirken. So können qualitative und quantitative Veränderungen erkannt werden. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie hier ... 

Es ist eine spezielle Grundwasserschutzberatung vorgesehen, die helfen soll, den Wirkungsgrad der eingesetzten Stickstoffdünger zu verbessern. Das Land Niedersachsen und der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) sehen vor, Landwirte über verschiedene Möglichkeiten der grundwasserschonenden Bewirtschaftungsweise zu informieren und beim Vertragsabschluss von speziellen Agrarumweltmaßnahmen zu unterstützen. In landesweit 9 Beratungsgebieten wird eine grundwasserschutzorientierte Beratung angeboten. Im Auftrag des NLWKN wird diese Aufgabe für das Gebiet  Untere Aller rechts durch ein dreijähriges Projekt von uns, der Ingenieurgemeinschaft für Landwirtschaft und Umwelt (IGLU), übernommen. Wenn Sie mehr über unser Büro erfahren möchten, schauen Sie auf unsere Homepage www.iglu-goettingen.de

 
  Parameter und Schwellenwerte
Parameter, Schwellenwerte