Nitracheck / YARA N-Tester

Nitracheck und YARA N-Tester®


Nitracheck

Messen Sie den Düngebedarf ihrer Pflanzen!

NitracheckBei der Nitrachek-Methode wird die Nitratkonzentration im Pflanzenpresssaft durch die Kombination von Indikatorstreifen und einem Reflektometer-Messgerät durchgeführt. Dazu wird Pflanzenpresssaft, von jeweils 30 Pflanzen aus einem repräsentativen Teil eines Schlages, aus den Abschnitten der Sprossbasis gewonnen. Die Beprobung findet morgens statt und die Analysen werden unmittelbar vor Ort oder direkt im Anschluss an die Probennahme im Labor durchgeführt. Die Pflanzenteile werden gepresst und die Pflanzen aufgefangen. Die Konzentration von Nitrat und Pflanzenpresssaft gibt Auskunft über den Versorgungszustand der Pflanzen und einen eventuellen Düngebedarf. Während der Hauptentwicklungsphase der Kulturen kann die Nitrachek-Messung jeweils zu den geplanten Düngeterminen mehrmals wiederholt werden.

 
YARA N-Tester®

Bedarfsmessung direkt an der Pflanze!

N-TesterMit dem YARA N-Tester® kann die Ermittlung des Stickstoffbedarfs ihrer Pflanzen direkt auf dem Feld durchgeführt werden. Zur Bestimmung des Stickstoffbedarfs der Pflanzen erfolgt zunächst eine direkte Pflanzenanalyse mit dem YARA N-Tester® . Daraus kann dann eine Düngeempfehlung ermittelt werden. Es ist zu beachten, dass die Düngeempfehlungen nur für die Entwicklungsstadien BBCH 30-32 (Schossen) und BBCH 37-51 (Erscheinen des Fahnenblattes bis Beginn Ährenschieben) gelten. Die Messung sollte in der Mitte der Blattspreite des jüngsten, voll entwickelten Blattes erfolgen. Insgesamt müssen 30 Messungen an repräsentativ über den Schlag verteilten Pflanzen durchgeführt werden, um einen Messwert zur Ermittlung der Düngeempfehlung zu erhalten. Mit Hilfe des zuvor mit dem Yara N-Tester® ermittelten Messwertes und der Sortenkorrekturkarte wird nun die Düngeempfehlung bestimmt.

Sortenunterschiede werden durch jährlich aktualisierte Korrekturfaktoren ausgeglichen, die auf Empfehlungskarten angegeben und im Internet bei YARA zu finden sind.

Schwefelmangel
führt zu einer Aufhellung der Blätter und somit zu einer Verfälschung der Messwerte. Beim Einsatz des YARA N-Testers® muss eine ausreichende Schwefelversorgung sichergestellt sein. Deshalb wird empfohlen, den Schwefelbedarf schon mit der ersten Gabe zu decken.

Keinen Einfluss
haben Tageszeitpunkt, PSM, Feuchtigkeit auf dem Blatt, Strobilurineinsatz und das Ertragsniveau.
Qualitätsweizen-Zuschläge sind in der Empfehlung nicht enthalten. Bitte berücksichtigen sie daher auch die entsprechenden Empfehlungen der Züchter.

Ihre Erfahrungen
: N-Bodenvorräte, die z. B. durch anhaltende Trockenheit noch nicht von den Pflanzen aufgenommen werden konnten, lassen sich mit dem YARA N-Tester® nicht anzeigen. Lassen sie daher ihre Erfahrungen bei der Interpretation des YARA N-Tester®-Messwertes mit einfließen.

Aus dem Ergebnis erstellt unser Berater eine individuelle Düngeempfehlung zum Beprobungstermin.

 
  Aktuelles

11.02.2019

Rundschreiben 01/2019

  • Herbst-Nmin-Ergebnisse nach Mais
  • Weitere Beratung in 2019

 ...weiterlesen

 


 

20.12.2018

Rundschreiben 07/2018

  • Witterung 2018
  • Herbst-Nmin-Ergebnisse
  • Aufwuchs-Messungen in Zwischenfrüchten  2018
  • Düngeplanung 2019

 ...weiterlesen

 


 

22.11.2018

Einladung zur Betriebsbesichtigung

am Dienstag, den 27.11.2018 um
10:00 Uhr in Bergen

 ...weiterlesen

 


 

02.11.2018

Einladung zur Gruppenberatung:
Nacherntemanagement im Silomaisanbau

am Dienstag, den 06.11.2018 um
10:00 Uhr in Wolterdingen

 ...weiterlesen

 


 

24.10.2018

Einladung zur Feldrundfahrt:
N-Speicherpotential der Zwischenfrüchte

am Dienstag, den 30.10.2018 um
10:00 Uhr in Schneverdingen

 ...weiterlesen

 


 

16.10.2018

Einladung zur Veranstaltung:
Humusaufbau/-erhalt unter Berücksichtigung der Belange des Wasserschutzes

am Donnerstag, den 25.10.2018 um
14:30 Uhr in Kirchlinteln

 ...weiterlesen

 


 

15.10.2018

Einladung zur Gruppenberatung:
Biomasseermittlung von Zwischenfrüchten und deren N-Anrechenbarkeit im Folgejahr

am Dienstag, den 23.10.2018 um
13:00 Uhr in Walsrode

 ...weiterlesen

 


 

02.10.2018

Einladung zur Gruppenberatung:
Nacherntemanagement im Silomaisanbau

am Donnertag, den 10.10.2018 um
10:00 Uhr in Visselhövede

 ...weiterlesen

 


 

10.09.2018

Rundschreiben 06/2018

  • Nachernte-Nmin-Werte nach Silomais
  • Düngung nach früh geerntetem Mais

 ...weiterlesen

 


 

08.08.2018

Rundschreiben 05/2018

  • Nachernte-Nmin-Werte nach Wintergerste
  • Zwischenfruchtaussaat bei anhaltender Trockenheit
  • Ausbringungsverluste bei der Düngung mit Gülle/Gärresten vermeiden

 ...weiterlesen

 


 

03.07.2018

Rundschreiben 04/2018

  • Witterung und N-Dynamik
  • Nachernte-Nmin nach Wintergerste
  • Tipps zur Auswahl und Saat von Zwischenfrüchten
  • Düngung im Herbst

 ...weiterlesen

 


 

25.06.2018

Rundschreiben 03/2018

  • Spätfrühjahres-Nmin-Ergebnisse und Düngeempfehlung zu Mais
  • N-Tester in Getreide --> Überprüfung der Verteilgenauigkeit

 ...weiterlesen

 


 

17.06.2018

Einladung zur Gruppenberatung:
N-Bilanzverbesserung im Grasssamenanbau

am Donnertag, den 21.06.2018 um
10:00 Uhr in Bad Fallingbostel

 ...weiterlesen

 


 

16.06.2018

Einladung zur Feldrundfahrt:
Maisdüngung unter Berücksichtigung der Spät-Nmin-Ergebnisse

am Mittwoch, den 20.06.2018 um
10:00 Uhr in Wolterdingen

 ...weiterlesen

 


 

07.06.2018

Einladung zur Gruppenberatung:
Silomaisanbau im WRRL-Beratungsgebiet

am Montag, den 18.06.2018 um
10:00 Uhr in Kirchboizen/Walsrode

 ...weiterlesen

 


 

07.06.2018

Einladung zur Gruppenberatung:
Optimierung des N-Einsatzes in Getreide

am Dienstag, den 12.06.2018 um
10:00 Uhr in Bergen/Dohnsen

 ...weiterlesen

 


 

25.05.2018

Einladung: Messstellenbesichtigung in Tetendorf

am Dienstag, den 29.05.2018 um
10:00 Uhr in Soltau-Tetendorf

 ...weiterlesen